top of page
  • aeigl7

Jahreshauptversammlung (02.03.2013)

(PG) Am 02. März 2013 war es beim VdH Knittlingen wieder soweit: die Jahreshauptversammlung stand an. Für Leib und Seele war bereits ab 18 Uhr gesorgt; die Küche öffnete ihre Pforten und kredenzte uns ein gemischtes Gulasch und ein Wildschweingulasch. Nachdem man sich ausreichend gestärkt hatte, eröffnete unsere 1. Vorsitzende Kerstin Hagenbuch die Versammlung. Nachdem festgestellt werden konnte, dass frist- und formgerecht geladen wurde und die Versammlung somit beschlussfähig war, wurde die Tagesordnung verlesen und festgestellt, dass keine Anträge eingegangen waren. Nach den Ehrungen leitete Kerstin zu ihrem Jahresbericht über. Trotz einiger Widrigkeiten konnte der VdH Knittlingen 25 Veranstaltungen im Jahre 2012 meistern, von denen elf über ein gesamtes Wochenende gingen. Bei einem Teil dieser Veranstaltungen war der VdH Knittlingen Gastgeber für den Verband, ein Großteil waren aber reine Vereinsveranstaltungen. Die Menge der Veranstaltungen an sich und die Zahl der Anwesenden bei den einzelnen Events zeigte, dass der VdH sowohl in der Kreisgruppe als auch darüber hinaus eine sehr gute Stellung hat. Wir sind ein lebendiger Verein der sowohl bei Prüfungen und Seminaren als auch bei reinen Geselligkeitsveranstaltungen bei Mitgliedern wie bei Externen als guter Gastgeber mit offener, positiver Atmosphäre bekannt ist. Nicht nur die Gastfreundschaft für den Verband oder die vereinsinternen Veranstaltungen zeichnen uns aus, auch Veranstaltungen wie die Labradorausstellung oder die Bewirtung der Jäger blicken zum Teil auf jahrelange Tradition zurück. Die Jägerbewirtung hatte dieses Jahr sogar direkt mit der Jahreshauptversammlung zu tun: das Wildschweingulasch war von einer Sau die an diesem Tag geschossen worden war und die wir den Jägern zu verdanken hatten.

Nachdem Kerstin mit ihrem Jahresbericht geendet hatte, schloss sich nahtlos der Jahresbericht des Kassiers an. Susanne Rebstöck führte in gewohnt souveräner Weise durch das finanzielle Jahr des VdH und machte in ihrer Präsentation deutlich, dass der Verein weiterhin eine positive finanzielle Entwicklung zeigt. Diesem Urteil schloss sich auch unsere Kassenprüferin an, die an der Kassen- und Buchführung nichts zu beanstanden hatte und die Entlastung des gesamten Vorstands empfahl. Die Mitglieder folgten dieser Empfehlung, sodass mit entlastetem Vorstand die Neuwahlen anstandslos durchgeführt werden konnten.

Jürgen Henne erklärte sich dankenswerterweise (einer langen Tradition folgend) wieder bereit die Wahlleitung zu übernehmen. Unterstützt wurde er hierbei von Marion Hammel und Stefan Naumann. Danke an euch drei hierfür. 🙂

Kerstin Hagenbuch wurde einstimmig (bei einem ungültigen Stimmzettel) für weitere zwei Jahre als erste Vorsitzende gewählt. Uwe Bernecker (Welpen) und Oliver Banz (THS) wurden ebenfalls einstimmig wiedergewählt, Anette Eigl, die den Übungsleiter Basis bereits kommissarisch übernommen hatte, wurde von den Mitgliedern jetzt auch offiziell im Amt bestätigt. Hierdurch wurde ihr bisheriger Beisitzerposten frei, auf den Michael Stark gewählt wurde. Birte Baxmann wurde in ihrem Amt als Beisitzerin bestätigt, auf den neu geschaffenen dritten Beisitzerposten wurde – ebenfalls einstimmig – Bettina Goll gewählt. Auf den neu geschaffenen Posten des Pressewartes wurde Patrick Grüning gewählt, für den Wirtschaftsdienst wurde Jutta Hintz in ihrem Amt bestätigt. Annette Sack wurde als Übungsleiterin für die neu geschaffene Aufbaugruppe gewählt. Da Claudia Berger satzungsgemäß als Kassenprüferin ausscheiden musste, wurde hier Judith Constroffer neu gewählt. Leider konnte das Amt des Jugendwartes nicht neu besetzt werden.

Nachdem es sowohl keine Anträge (TOP 6) gab und auch unter Verschiedenes (TOP 7) keine Wortmeldungen mehr kamen, wollte Kerstin die Veranstaltung schon fast schließen, wurde aber vom 2. Vorsitzenden Alfred Eigl überrascht, der im Namen der Vorstandschaft und des gesamten Vereins deutlich machte, dass auch sie ein großes Dankeschön verdient hat.

Hiernach schloss der offizielle Teil und man ließ den Abend bei dem einen oder anderen Viertel in gewohnter Gemütlichkeit ausklingen.

0 views0 comments

Comments


bottom of page