top of page
  • aeigl7

4. PSK-Deutsche Meisterschaft Obedience beim VdH Knittlingen- 24.07.2016

Titel ging an die Knittlingerin Kerstin Hagenbuch mit ihrem Schnauzer „Tiumen od Dalajskeho potoka.“

Am vergangenen Wochenende wurde die Deutsche Obedience Meisterschaft des Pinscher-Schnauzer Klubs in Knittlingen ausgetragen. Bis jetzt gibt es leider in Deutschland noch nicht so viele Pinscher und Schnauzer Besitzer, die sich der Sportart Obedience verschrieben haben. Nichts destotrotz wird seit dem Jahre 2012 eine Deutsche Meisterschaft ausgetragen. Auch, um diese Sportart etwas populärer in den Pinscher/Schnauzer Kreisen zu machen. Dieses Jahr stellte der VdH Knittlingen, der Ortsgruppe Owingen/Neckar Alp, sein Platzgelände für die Austragung diese Events zur Verfügung. Mit nach Meldeschluss 15 gemeldeten Teams in 3 Klassen ist sicherlich noch Luft nach oben, auch aus dem Hintergrund, dass immer noch krankheitsbedingte Ausfälle zu verzeichnen sind. So verblieben am Sonntag noch 12 Teams, die sich der Herausforderung stellten. Davon 6 in der höchsten Prüfungsstufe, der sogenannten Königsklasse. In der Klasse 1 konnte Andrea Beckmann und ihr Riesenschnauzer „Tiger Woods von der Talmühle“ den Klassensieg mit nach Reutlingen nehmen. In der Klasse 2 ging sensationell der Sieg an Sylvia Weiss, mit ihrem Deutschen Pinscher „Fritz vom Rittmeister“. Auch diese Rasse sieht man sehr wenig bei dem „arbeitenden Hundevolk“. In der Klasse 3 konnte Kerstin Hagenbuch mit ihrem Standardschnauzer „Tiumen od Dalajskeho potoka“ alle Konkurrenten, davon 4 Riesenschnauzer und 1 Zwergschnauzer, hinter sich lassen. Die verpönte Losnummer 1 hieß dann auch gleichzeitig Platz 1 und damit „Deutscher Meister im Obedience des PSK“. 10 Übungen sind an einem Prüfungstag abzuleisten. Das Team erreichte 8x eine vorzügliche Bewertung, davon 3x die Höchstpunktzahl und 2x die Wertnote sehr gut. Im Endergebnis konnten dann vorzügliche 279 Punkte in die Leistungsurkunde eingetragen werden. Kommentar von Kerstin Hagenbuch: „Ich hätte damit niemals gerechnet. Mein Schnauzer war der jüngste und unerfahrenste Hund in der Klasse 3. So haben wir erst vor ein paar Wochen unsere erste Feuerprobe und zaghaften Schritte in der Klasse 3 gewagt. Ich bin super stolz auf den Buben. Auch aus dem Hintergrund, dass es ja in Schnauzerkreisen heißt, Standardschnauzer wären ja nicht so für den Hundesport geboren. Da sieht man mal wieder, dass man auch mit den nichttypischen Rassen Erfolg haben kann, wenn man sich nur mit dem Hund beschäftigt und ihm ohne Druck und mit viel Spaß den Hundesport nahebringt.“ Mit einer stimmungsvollen Siegerehrung ging dieser Prüfungstag zu und die Teams konnten entspannt den Heimweg antreten.

Bedanken möchte sich die OG Owingen/Neckar Alp beim VdH Knittlingen und den ganzen Helfern. Die Teams und Zuschauer wurden rundrum verwöhnt. Angefangen vom Festabend mit einem herrlichen Buffet und leckerem Essen am Prüfungstag.

0 views0 comments

Recent Posts

See All

Comments


bottom of page