Erfolgreiche Knittlinger THS Hundesportler beim Nikolausturnier in Bauerbach

Am Sonntag den 10.12.2017 wurde in Bauerbach wieder der bekannte Nikolaus Cup im THS ausgetragen. 11 Vereine schickten bei extremen Platz und Wetterverhältnissen ihre Hundesportler an den Start. Für den VdH Knittlingen machte Michael Stark mit Finn im Vierkampf den Anfang.       Die Tageshöchstpunktzahl war der Lohn und somit der 1.Platz für das eingespielte Team.                                        Vor dem Hindernislauf wurde vom Leistungsrichter Stefan Groiss noch ein Abbruch des Wettkampfes beantragt. Nur durch die Gegenstimmen aller Hundeführer lies er sich auf eine Fortführung des Wettkampfes ein. Es wurden extra 2 Personen abgestellt um den Schnee zwischen den Läufen vom Steg und der A-Wand zu fegen und somit konnten die Hindernisläufer beginnen. Hier erreichte Gaby Frick mit Leila einen tollen 1.Platz vor Doris Simon mit Lissy. In der Altersklasse 19 erreichte Dorothea Stark mit Romy den 4.Platz und Jenny Strubel mit Nelly wurde in ihrem ersten Turnier 10. Der Shorty musste danach nochmal ausgemessen werden, da wegen dem starken Schneefall keine Markierung mehr zu sehen war und auch manch ein Hund hatte am Schnee mehr Spaß wie an dem Parcours. Trotz allem holten sich das Team Strubel/Simon den guten 7.Platz. Das Team Stark/Stark blieb hinter seinen Erwartungen zurück. Es blieb der 10.Platz vor der Startergemeinschaft Frick/Wehrle die den 11.Platz in diesem starken Feld belegten.      

Vielen Dank an allen Mitstreitern für die vielen tollen Turnierteilnahmen dieses Jahr. Ihr ward immer mit Freude dabei und habt Eure Trainingsleistungen in Pokale oder Medaillen umgesetzt. Macht weiter so im Sportjahr 2018

Euer Trainerteam Micha, Doro und Achim                                    

6.Fährtenseminar beim VdH Knittlingen mit Milan Hoyer am 13.-15. Oktober 2017

Bereits zum sechsten mal konnten wir Milan Hoyer für ein Drei Tages-Fährtenseminar gewinnen. Es war mit Sicherheit, für alle Beteiligten, die sogar aus Frankreich angereist waren, ein absolutes spitzenmäßiges Seminar.
Mit einer Kennen Lernrunde am Freitag um 7.00 Uhr und einem gemeinsamen Frühstück begannen wir. Danach fuhren wir zum vorher mit den Jagdpächtern und Bauern ausgemachten Fährtengelände.
Dort angekommen durfte jeder seine Fähigkeiten unter Beweis stellen, indem gezeigt wurde, wie der momentane Leistungsstand ist. Milan verschaffte sich einen Überblick und stellte fest, das es bei jedem Team, für die nächsten Tagen einige Ansatzpunkte gab.
Die fünfzehn Teilnehmer nahmen durch Milan die völlig neu aufgebaute Fährtenarbeit auf. Milan machte uns immer wieder auf die präzise Arbeit aufmerksam. Es muss alles ohne Zwang ablaufen. Er nannte es, ein spielen mit dem Hund.
Die sog. Geruchsfelder waren für uns und die Hunde der erste Ansatz um die Arbeit zu beginnen. Dadurch lies sich die Arbeit unserer Hunde genau beobachten.
Der nächste morgen begann wieder um 7.00 Uhr im Vereinsheim.
Den Anfang machten wieder die Geruchsfelder. Dabei war zu beobachten, das sogar die Hunde im gewissen Abstand zu einander, sich nicht stören ließen und ihre Arbeit voll konzentriert meisterten.
Sonntags begannen wir wieder rum 7.00 Uhr im Vereinsheim, mit einem kleinen Frühstück um dann raus aufs Gelände zu fahren. Immer schön hinter Milan her.
Jetzt war die Zeit gekommen, das wir unsere Hunde auch mal „richtig“ fährten lassen konnten. Aus den Geruchsfeldern heraus, durften wir ein sog.“Schwänzchen“ mit dreisig Schritten legen.
Wir konnten dabei einen Such-Rhythmus erkennen. Nun suchten die Hunde mit tiefer Nase und nicht mehr oberflächlich wie am ersten Seminartag.
Manche Hunde suchten schon 120 Schritte manche über 200 und andere wieder 350 und noch mehr.
Das Wetter war die ganzen Tage wie bestellt zum fährten. Nicht zu warm und nicht zu nass. Egal, allen Teilnehmern machte es riesigen Spaß. Das Abschluss-Feedback fiel dementsprechend positiv aus. Jeder Teilnehmer bekam von Milan eine Urkunde überreicht.
Der Dank galt vor allem Milan, der uns durch seine Erfahrung derart unterstützte das einer neuen Trainingsarbeit zum Fährten nichts mehr im Weg steht.
(Gell Silvia und Connie.)
Auch dem VdH Knittlingen, wurde im Namen aller Seminarteilnehmer ein ausdrückliches Lob ausgesprochen. Der Küchencrew, (Danke Kerstin u. Siggi) die über die drei Tage wieder einmal gezeigt haben das es in unserem Team einfach läuft.
Bedanken möchte sich der VdH Knittlingen einfach bei allen kleinen „Helferlein“
Die Teilnehmer würden sich über eine Wiederholung im nächsten Jahr mit Milan Hoyer sofort wieder anmelden, wenn es dann heißt auf zur Fährte.

Für den VdH Knittlingen Uwe Bernecker

Rally Obedience Turnier in Heidelsheim

Am 15.10.17 startete unsere Gruppe wieder beim VdH Heidelsheim, diesmal bei wunderschönem Oktoberwetter.

In der höchsten Klasse, der Klasse 3, musste als erstes Anna Thieme mit ihrem Lucky ran. Die Beiden zeigten einen wunderschönen Lauf und durften sich über 87 Punkte, einem Sehr Gut und dem 5. Platz freuen. Im Anschluss in Klasse 2 zeigte auch Judith Constroffer mit ihrem Lennox einen tollen Lauf. Belohnt wurden sie mit 88 Punkten, einem Sehr Gut und auch dem 5. Platz.

In Klasse 1 startete Christian Kammerer mit Sunny. Auch dieses Team bewältigte den Parcours ganz toll. Am Ende gab es dafür 86 Punkte, ein Sehr Gut und wieder den 5. Platz.

Am Nachmittag ging es weiter mit den Beginnern. Hier zeigten unsere Neustarter hervorragende Leistungen und es gab tolle Läufe zu sehen. Auf das Treppchen mit dem 3. Platz schaffte es Jasmin Kammerer mit ihrem Onni. Punktgleich mit 98 Punkten folgte ihr Sylvia Weiß-Mayer mit ihrem Ayden. Da Jasmin und Sylvia punktgleich waren, entschied hier die Zeit. Da Sylvia etwas langsamer war, erhielt sie den 4. Platz. Gefolgt von Judith Constroffer mit Merle mit 95 Punkten und dem 5. Platz. Doris Simon mit Lissy zeigte wieder einen souveränen Lauf mit 90 Punkten und dem 11. Platz. Alle vier Teams erhielten die Wertnote Vorzüglich und dürfen ab sofort in Klasse 1 starten.

Wir danken dem VdH Heidelsheim für einen schönen Turniertag.

 

Knittlinger THS Sportler erfolgreich in Pforzheim

Bei regnerischem und kaltem Wetter starteten 4 Sportler am 08.10 zum Herbstturnier beim HSV Pforzheim. Beim Hindernislauf holte Jutta Weisert mit Emmy den 4. Platz in Ihrer Altersklasse. Den 1. Platz holten sich Doris Simon mit Lissy und Michael Stark mit Romy.

Beim CSC lief es trotz dem schlechten Wetter einigermaßen gut, so dass die Laufgemeinschaft mit Jürgen Traut/Mila , Dorothea Stark/Finn und Jutta Weisert/Emmy in einem starken Feld den guten 2. Platz einliefen.

Beim Shorty hatten wir 2 Mannschaften am Start. Hier holten sich das Team Weisert/Simon den 13.Platz, sowie die Laufgemeinschaft Dorothea Stark/Celina Schmolt den 7.Platz.

6. Fauststadt THS Turnier des VdH Knittlingen

Am Sonntag, den 24. September 2017, fand das 6. Fauststadtturnier des VdH Knittlingen im Turnierhundesport statt. Mit über 60 Startern aus 15 Vereinen war das Turnier sehr gut besucht und ein voller Erfolg. Die Startbedingungen waren dank des milden, sonnigen Wetters optimal und das Turnier verlief reibungslos in bester Stimmung. Es konnten tolle Leistungen erzielt werden, unter anderem auch für den VdH Knittlingen selbst: den 1. Platz im Dreikampf erlangte Doris Simon mit Lissy in der Altersklasse weiblich ab 61, in der Altersklasse weiblich ab 19 erlief sich Katharina Stark mit Finn im Dreikampf ebenfalls den 1. Platz. Einen guten 5. Platz erhielt das CSC Team des VdH Knittlingen mit Rebecca Heckmann mit Kylie, Katharina Stark mit Finn und Jutta Weissert mit Emmy. Im Vierkampf blieb Jutta Weissert mit Emmy mit 207 Punkten leider unter ihren Erwartungen. Ebenfalls den 5. Platz in einem starken Starterfeld erhielt die Startergemeinschaft VdH Knittlingen / HSV Bauerbach mit Rebecca Heckmann mit Kylie und Celina Schmolt mit Lino im Shorty. Wie jedes Jahr haben wir ein sehr gutes Feedback für unser Turnier, insbesondere für die leckere Bewirtung, bekommen und freuen uns schon auf das kommende Jahr.

Katharina Stark

Rally Obedience Turnier bei der VdP Gruppe Ettlingen

Am 17.09.17 starteten 6 Mensch/Hund Teams unserer Rally Obedience Gruppe bei dem Turnier in Ettlingen-Bruchhausen. Bei der Sportart Rally Obedience stehen die perfekte Kommunikation und die partnerschaftliche Zusammenarbeit des Mensch/Hund Teams im Vordergrund. Dies gelang Annette Sack mit ihrem Hund Aponi in Klasse 2 an diesem Tag hervorragend. Von maximal 100 Punkten erreichten die Beiden 98 Punkte, ein Vorzüglich und den 2. Platz in dieser Klasse. Das Team darf ab sofort in Klasse 3 starten.

In Klasse 1 startete als erstes Pia Ade mit ihrem Dusty. Die Beiden zeigten einen sehr schönen Lauf, mussten leider ein paar Abzüge in Kauf nehmen. Am Ende erreichten sie 82 Punkte, ein Sehr Gut und den 10. Platz. Im Anschluss legten Judith Constroffer mit ihrem Lennox und Andrea Luckstein mit ihrer Yona einen wunderschönen Lauf hin. Beide Teams wurden mit einem Vorzüglich belohnt. Judith und Lennox erhielten 97 Punkte, 5. Platz und Andrea mit Yona 94 Punkte und den 7. Platz. Beide Teams dürfen ab sofort in Klasse 2 starten. Den Abschluss in Klasse 1 machte Alice Schwab mit Bruno. Zwei Wiederholungen kosteten leider Punkte. Am Ende blieben 76 Punkte, ein Gut und der 12. Platz.

Am Nachmittag kam unsere letzte Starterin, Doris Simon mit Lissy in der Beginnerklasse an die Reihe. Auch diese Beiden meisterten den Parcours ganz toll. Belohnt wurden sie mit 98 Punkten, einem Vorzüglich und dem 3. Platz in dieser Klasse.

Wir danken der VDP-Gruppe Ettlingen für einen schönen Turniertag und Herrn Frank Nielsen für die tollen anspruchsvollen Parcours und das faire Richten.

Knittlinger THS Sportler erfolgreich in Bauerbach

Am 23.07.017 startete eine kleine Gruppe Turnierhundesportler zum Otto-Schneider-Gedächtnis-Cup nach Bauerbach.

Zum Anfang holte Doris Simon W61 mit Lizzy, in der offenen Klasse im Dreikampf mit 182 Punkten einen hervorragenden 2.Platz. Danach folgte im Hindernislauf, der auch in der offenen Klasse ausgetragen wurde, ein toller 2.Platz von Jutta Weisert W50 mit Emmy und ein 1.Platz für Robin Reger mit Kylie.

Beim CSC lief es für die Mannschaft vom VdH Knittlingen mit Rebecca Heckmann/Kylie, Dorothea Stark/Finn und Jutta Weisert/ Emmy sehr gut. 2 tolle Läufe und nur 4 Fehlerpunkten wurden mit dem 1.latz belohnt.

Beim Shorty wurde es noch mal sehr knapp. Mit nur 7 Zehntel Abstand wurde das Team Dorothea Stark/Finn und Rebecca Heckmann/Kylie 2. Das Team Doris Simon/Lizzy und Jutta Weisert /Emmy verpassten knapp den 3. Platz und wurden 4.

Vielen Dank für den tollen Tag und Eure tollen Leistungen.

swhv Obedience Verbandsmeisterschaft

Heiß, heißer, tropisch…….

…so ungefähr lässt sich das vergangene Wochenende beschreiben.

Auf unserem Vereinsgelände fand die Verbandsmeisterschaft im Obdedience statt. Das Wetter zeigte sich unberechenbar, so dass am Freitag zum Probetraining zwischen Sonne und sinnflutartigem Regen alles dabei war. Für Samstag und Sonntag war nun aber Sommer, Sonne und Temperaturen von über 30 Grad angekündigt. Dies versprach nichts Gutes. Und so kam es dann auch; Sonne und Hitze von oben und prompt stieg vom feuchten Boden der Dampf auf. Will heißen: Sauna für umsonst für die Richterinnen Tanja Hönninger und Alexandra Klein, sowie die Stewards Claudia Ullman und mich, sowie für die Mensch/Hund Teams, die sich diesem Dunst aussetzen mussten. Da war natürlich Spannung angesagt, welche Teams diesen Bedingungen trotzen und ihre Leistungen abrufen können.

Eigentlich war als Steward Tanja Gerstlauer fest eingeplant, aber das Leben lässt sich selten planen und so fiel Tanja leider aus privaten Gründen für den Samstag aus. Zum Glück konnte ich als Ringsteward sofort einspringen, da ich selbst den Ring im Vorfeld geplant und mit Claudi und Tanja die Woche zuvor ausgemessen hatte. So wurden trotz des Ausfalls alle Starter sicher von Claudi und mir durch den Parcours geführt.

Barbara Schymik und ihr A.J. gingen für den VdH Knittlingen an den Start. Die Beiden durften am Samstagmorgen in den Prüfungsring. Aber wie man schon oft gesehen hat, ist Heimvorteil nicht unbedingt ein Vorteil und ein Gebrauchshund ist ein Gebrauchshund. Der muss dann schon mal schauen, was denn nun hier auf „seinem“ Platz so anders ist. So ließ sich A.J. von den vielen Zuschauern, die ja sonst nie in dieser großen Anzahl am Platzrand stehen ablenken, was dann ja auch ein paar Punkte kostete. Aber A.J. ist mittlerweile so sicher in seinen Übungen, dass er trotz Ablenkbarkeit in allen Übungen sehr gut durchpunkten konnte. Am Ende reichte es für den 9. Platz und sehr guten 247,5 Punkten. Das ist die direkte Fahrkarte für die dhv-Deutsche Meisterschaft, die in Berlin-Brandenburg stattfinden wird. Der Der VdHK und ich gratulieren Barbara ganz herzlich zu diesem Erfolg.

Erfolg auf der ganzen Linie war die Verbandsmeisterschaft auch in anderer Hinsicht für den VdH Knittlingen. So konnten wir wieder einmal beweisen, was in einem gut funktionieren Team steckt. Alle waren über die Organisation, das Essen und den Rundumsorglosservice begeistert.

Aber sowas kann man nicht alleine schaffen, deshalb bleibt mir nur von ganzem Herzen DANKE zu sagen. An meine Vorstandschaft, die alle verrückten Ideen von mir mitträgt und an meiner Seite kämpft, an unsere Hundeführer des VdHK, welche mit Begeisterung ihre Schichten absolviert haben, an die Richter Tanja und Alex, Tanja G. die es letztlich Gott sei Dank doch noch geschafft hat die Jugendlichen zu stewarden, Sylvia und Sina als Ringhelfer, Uwe Kosok, Horst Rössler, Barbara die als Zeitnehmer fungiert hat und einfach an alle die mich/uns unterstützt haben, in welcher Form auch immer. Aber Besonders noch an Anette, die 4 Tage an meiner Seite war.

Somit ging ein anstrengendes, aber schönes Wochenende zu Ende auf das ich aber voller Freude zurückblicke. Die Teams mit ihrer kameradschaftlichen Art untereinander und der respektvolle Umgang mit ihren Teampartnern war super schön anzusehen und es hat einfach alles gepasst, so dass sich alle wohlgefühlt haben.

Gratulieren möchte ich und mein Team natürlich auch allen Hundeführern, allen voran natürlich die 3 Platzierten. Ihr ward großartig.

Alle die auf die dhv-DM fahren wünsche ich jetzt schon eine gute Vorbereitungszeit. Viel Erfolg wünsche ich Euch dann vor Ort, da ich als Eurer Mannschaftsführer mit nach Berlin fahren darf. Ich freu mich drauf!

Alles Liebe und entweder bis dahin oder auf ein baldiges Wiedersehen in Knittlingen

Eure Kerstin

Hundesportverein