Turnierhundsport

Der Turnierhundesport (THS), begeistert durch seine Vielfalt. Er ist so konzipiert, dass er als Freizeit-, Breiten- oder Leistungssport ausgeübt werden kann. Gefordert ist immer das Team aus Mensch und Hund. Die Leistungen des Teams können nicht nur auf Vereinsebene, sondern bis hin zur Deutsche Meisterschaft unter Beweis gestellt werden. Die Prüfungsarten, welche eine Begleithundprüfung voraussetzen, werden als “Leichtathletik mit Hund” bezeichnet, die anderen Prüfungsarten als “Breitensport”.

Leichtathketik mit Hund

VK-Vierkampf 1-3

Hier versucht das Team die Disziplinen Gehorsam, Hürdenlauf, Slalom und Hindernislauf so schnell wie möglich und ohne Fehler zu absolvieren. Man nennt den Vierkampf auch ‘die Königsdisziplin’.

CSC (Combinations-Speed-Cup)

Der CSC ist ein Kombinationslauf für Mannschaften und setzt sich aus den drei Laufelementen des Vierkampf 1 zusammen: Slalom, Hürdenlauf und Hindernislauf.

Um die Attraktivität des CSC zu steigern, werden die Geräte des Vierkampfs durch zwei zusätzliche Geräte, den Frankfurter Kreisel und die Mühlacker Harfe erweitert. Beim CSC bilden drei Teams (Mensch/Hund) eine Mannschaft, die einen in drei Sektionen unterteilten Parcours als Staffel durchlaufen. (Mindestfläche: 25 x 50 m) Jedes Team läuft eine Sektion und gibt durch den Zieldurchlauf seiner Bahn den Start für das nächste Team frei. Auch hier werden Fehler an und bei den Hindernissen als Strafsekunden der Laufzeit zu addiert. Die Mannschaft, die am Ende die kürzeste Zeit für den Parcours benötigt hat, gewinnt den CSC. Jugendmannschaften werden getrennt von Erwachsenen gewertet.

GL-Geländelauf

Beim Geländelauf müssen die Hundeführer zusammen mit dem Hund eine Strecke von 1000m, 2000m oder 5000m Länge laufen. Der Hund ist angeleint, wobei die Leine in der Hand gehalten wird. Beim Geländelauf ist die Verwendung eines Bauchgurtsystems mit Panikhaken und Gummifederung für den HF, in Verbindung mit einem entsprechenden Geschirr für den Hund, erlaubt. Sieger ist das Team, das die festgelegte Strecke in der kürzesten Zeit zurückgelegt hat. Auch hier wird für jede Altersklasse und für jedes Geschlecht der Sieger/die Siegerin getrennt ermittelt.

Breitensport

Dreikampf 1-3

Der Dreikampf ist eine Einzeldisziplin und die Vorstufe zum Vierkampf. Er schließt im Gegensatz zum Vierkampf die Unterordnung aus und beinhaltet daher nur die drei Laufdisziplinen: Hürdenlauf, Slalom und Hindernislauf. Der Dreikampf geeignet sich sehr gut zur Vorbereitung und als Einstieg zum Vierkampf.

Shorty

Der Shorty ist der kleine Bruder des CSC und wird nur mit zwei Teams gelaufen. Für Anfänger und Einsteiger in den THS bietet der Shorty auf THS Turniere die ersten Erfolgserlebnisse. Es macht mächtig Spaß, als Mannschaft gegen andere Teams anzutreten

HL-Hindernislauf

Eine weitere Einstiegsmöglichkeit ist der Hindernislauf. Hier muss der Läufer und der Hund eine Strecke von 75m bewältigen. Der Hund hat dabei 8 Hindernisse zu überwinden. Dies sind im Einzelnen: Hürde, Schrägwand oder Treppe, Tunnel, Laufdiel, Tonne, Reifen oder Durchsprung, Hoch-Weitsprung, Hürde. Bei dieser Disziplin können HF und Hund ihre Sprintfähigkeit messen, da sie sich während des Durchgangs nicht auf einer Höhe befinden müssen.

K.O.-Cup

Ein anspruchsvoller Wettkampf der nach dem K.O.-Prinzip auf zwei baugleichen Geräteparcours ausgetragen wird. Die Würze dieser anspruchsvollen Wettbewerbsform liegt im direkten Vergleich Team gegen Team, bis sich im Finale die Besten gegenüberstehen und um den Sieg wetteifern.

Hundesportverein