top of page
  • aeigl7

Prüfungsmarathon Obedience/Begleithunde

Aufregende und anstrengende Wochen liegen hinter den Mitgliedern des VdH Knittlingen.

Den Anfang des Prüfungsmarathons machte die Obedience Deutsche Meisterschaft, welche in Baden-Baden Steinbach stattfand. Unter den Leistungsrichtern Katja Schick und Kerstin Hagenbuch machten 36 Teams den Titel des Deutschen Meisters im dhv (Deutscher Hundesportverband) unter sich aus. Vom VdH Knittlingen ging Andrea Schellenberger mit ihrer Berger des Pyrènèeshündin Démi an den Start. Die Beiden schlugen sich, in diesem hochkarätigen Starterfeld und auf ihrer ersten Großveranstaltung, hervorragend und erreichten einen sehr schönen 13. Platz, mit 273 Punkten und der Wertnote vorzüglich.

Weiter ging es mit der Kombiprüfung Begleitunde/Obedience. Die Youngsters im Verein, die Begleithundeprüflinge, begannen diesen Tag. 8 Teams konnte die Übungsleiterin Anette Eigl in den Prüfungsring schicken. 6 Teams konnten ihre Trainingsleistungen gut abrufen und haben die Prüfung gemeistert. Wir gratulieren zur bestandenen Begleithundeprüfung:

Sina Eigl mit Australien Shepard Hündin Mia Albert Zeilmeier und Labrador Leo Patricia Jeremias und Ridgeback Leo Konstantin Hamman mit Rottweiler Shogun Sabrina Tenuta mit Mix Chicko Gaby Frick mit Golden Retriever Leila

Zwei Teams hatten leider etwas Pech und konnten die Prüfung nicht bestehen. Nun heißt es weitertrainieren und das Ganze im nächsten Frühjahr nochmals in Angriff zu nehmen. Aufgeben ist nicht!

Nach den Begleithunden startete dann die Obedienceprüfung. Der VdH Knittlingen konnte 12 Teams zu dieser Prüfung melden.

Bei den Beginnern konnte die Leistungsrichterin Angela Borkhart an 4 Teams das begehrte „vorzüglich“ und somit den Aufstieg in die Klasse 1 vergeben.

Sylvia Pross-Muschler mit Berner Senner Ludwig (295,5 Pkt.) Bettina Behr mit Ridgeback Sanjo (288 Pkt) Susanne Mayer und Mischling Fjodor (279 Pkt) Birte Baxmann mit Mischling Anton (260 Pkt.)

Eine „sehr gute“ Bewertung erhielten:

Nicole Kästner mit Staffordshire Bulldog Odin (245 Pkt.) Sabine Schäfer mit Riesenschnauzer Chris (232,5 Pkt.)

Ein schönes „gut“ erreichte

Elena Hornstein mit Ridgeback Aura (215 Pkt.)

In der Klasse 1 konnte nur ein Starter gemeldet werden: Dieses Team erreichte ein „sehr gut“

Nadin Hafner mit Weisser Schweizer Schäferhund Cora (242 Pkt.)

In der Klasse 3 tummelten sich 4 Starter des VdH Knittlingen:

Eine vorzügliche Bewertung erreichten:

Barbara Schymik mit Holl. Schäfer A.J. (287,5 Pkt.) Andreas Mössinger mit Holl. Schäferhund Aslan (274 Pkt.)

Mit „sehr gut“ wurde bewertet: Andrea Schellenberger mit Berger des Pyrènèes Démi (255 Pkt.)

Eine „gute“ Leistung zeigten

Kerstin Hagenbuch und Standardschnauzer Tiumen (222,5 Pkt.)

Wir gratulieren allen Teams für diese grandiosen Leistungen!

Den Abschluss des Prüfungsreigens machte dann die Herbstprüfung im Obedience.

Samstag konnten alle Klassen an den Start gehen. Sonntag blieb den Teilnehmern vorbehalten, welche sich gerne für die Weltmeisterschaft 2017 in Belgien qualifizieren möchten. Der VdH Knittlingen erklärte sich bereit, die 1. Qualifikationsprüfung durchzuführen.

Am Samstag ging vom VdH Knittlingen 2 Teams bei den Beginnern an den Start. Eine „vorzügliche“ Bewertung konnte

Sabine Schäfer mit Mischling Bly (257 Pkt.)

erreichen. Für das zweite Team war diese Prüfung leider ein schwarzer Tag. Es konnte die Prüfung nur mit einem „nicht bestanden“ beenden.

Das Highlight fand dann am Sonntag statt. Viel Schweiß und Vorbereitung wurde in diesen Prüfungstag gesteckt, damit alle Weltmeisteraspiranten auch die besten Bedingungen vorfanden.

Für den VdH Knittlingen ging Andrea Schellenberger und ihre Berger des Pyrènèes Hündin Démi an den Start. Das Team erreichte einen hervorragenden 12 Platz (264 Pkt.) von 39 gestarteten Teams. Da nur die besten 15 Teams der beiden Qualifikationen, an der VDH Deutschen Meisterschaft, das zukünftige Weltmeisterteam unter sich ausmachen dürfen, ist dieses Ergebnis schon einmal eine gute „Bank“. Wir drücken für die 2. Qualifikation fest die Daumen.

Bedanken möchten wir uns ganz herzlich bei unseren Ringstewards

Claudia Ullmann und Armin Mann

die einen hervorragenden Job gemacht haben.

Ebenso möchten wir uns ganz herzlich bei den Ringhelfern

Gerlinde Dobler, Tanja Hönninger und Barbara Schymik

bedanken, die ebenso wie die Ringstewards den ganzen Tag hervorragend auf den Punkt gearbeitet haben.

Dann noch einen ganz lieben und herzlichen Dank an alle Helfer die, an welchem Tag auch immer, was auch immer, im Großen oder Kleinen, uns sehr unterstützt haben. Ohne Euch wäre das alles nicht möglich gewesen. Danke, danke, danke.

Kerstin Hagenbuch 1.Vorsitzende

0 views0 comments

Recent Posts

See All

Comments


bottom of page