Obedience-Prüfung (20./21.11.2010)

(kh)Wieder konnte der VdH Knittlingen zwei volle Prüfungstage verbuchen. Schon 4 Tage nach Meldebeginn war die Prüfung ausgebucht und der ein oder andere Nachzügler ließ sich auf die Warteliste setzen um evtl. noch einen Nachrückerplatz zu bekommen. Mit 23 Startern am Samstag und 20 Startern am Sonntag hatte Leistungsrichterin Anneliese Hunzinger doch jede Menge zu tun.

Obedience-Prüfung (20./21.11.2010) weiterlesen

Vereinsmeisterschaft BH/FH (24.10.2010)

(IG) Am Sonntag, den 24.10., war es wieder soweit, wie jedes Jahr fand die Herbstprüfung im Bereich Begleithunde (BH)/Fährtenhunde (FH) statt. Trotz des trüben und wechselhaft regnerischen Wetters liessen sich die insgesamt 10 Teilnehmer ihre Motivation nicht nehmen.

Nachdem alle Papiere sortiert und kontrolliert waren, ging es um 09:30 in die Felder zur Fährtenprüfung. Fährtenleger war an diesem Tag Achim Sulzer. In der Klasse FPR 1 startete Sina Prienel mit Hovawart-Hündin „Delly aus dem Schreckhäusl“ und erreichte gute 75 Punkte. Doris Kern mit Hovawart-Hündin „Espe aus dem Schreckhäusl“ ging in Klasse FPR 2 an den Start. Richter Horst Müller bewertete die Leistung des Teams mit tollen 94 Punkten. Border- Collie- Mischling  „Benny“ suchte mit Hundeführer Helmut Röger in der Klasse FH 1  souverän und sicher, verwies alle Gegenstände und so wurde  die Traumpunktezahl 100  vergeben.

Zurück im Vereinsheim wurde es dann für die BH-Prüflinge ernst. Monika Fazler vom Hundesportverein Löchgau, Silvia Brett, Susanne Rebstöck und Sabine Lehner-Kustic durften den theoretischen Teil ablegen.

Danach ging es zum praktischen Teil, der Unterordnung. Als erste Paarung starteten Anke Advena und Labradorrüde „Milow“ sowie Isabel Glöggler mit Labradorrüde „Oskar vom Hopfengarten“. Die nächsten Teams waren Helmut Röger, diesmal mit Schäferhund-Rüde „Bax von der Kupferhälde“ und Monika Fazler mit Border-Collie „Bonny“. Als letzes Quartett gingen Anja Rudel mit Mischling „Lennox“ an den Start. Ihre Partnerin war Silvia Brett mit Border-Collie-Hündin „Jacky“. Ein Team konnte leider den Unterordnungsteil nicht bestehen.

Nach dem Mittagessen ging es dann  für 5 Teilnehmer zum Verkehrsteil. Diesen gestaltete Richter Müller sehr ausführlich, so dass auch wirklich jedes Team sich noch einmal richtig ins Zeug legen musste. Zum Schluss konnte aber jedem der fünf Hundeführer und ihren vierbeinigen Partnern zur bestandenen BH-Prüfung gratuliert werden.

Immer im Herbst, wird die Vereinsmeisterschaft ausgetragen. Außer  Konkurrenz lief Monika Fazler mit „Bonny“, da sie für den VdH Löchgau an den Start ging. Den  vierten Platz belegte Helmut Röger mit „Bax“, Dritte wurden Isabel Glöggler und „Oskar“. Anke Advena und“ Milow“ erreichten trotz riesiger Nervosität souverän den zweiten Platz. Die beste Leistung zeigten  an diesem Tag Anja Rudel mit „Lennox“ ab. Sie erreichten  verdient den ersten Platz.

Alles in allem war es wieder einmal wieder ein sehr abwechslungsreicher und kurzweiliger Tag trotz der teilweise klatschnassen Bedingungen. Unser Dank gilt Richter Horst Müller, der mit den Teilnehmern dem Regen trotzte, Prüfungsleiterin Heike Koch, welche  wieder einmal ihre Sache fantastisch gemacht hat sowie den Helfern auf dem Platz und im Vereinsheim die unter anderem fabelhaft für das leibliche Wohl aller gesorgt haben!

Obedience-Prüfung beim HSV Harthausen (05.09.2010)

(aa) Bei sehr gutem Wetter fand am 05.09.2010 beim HSV Harthausen eine Obedience-Prüfung statt. Mit am Start waren in der Klasse 2 Birte Baxmann mit Mogli und Heike Koch mit Senta, in der Klasse 3 Anke Advena mit Amee.

Für den VdH Knittlingen begann Heike mit Senta. Die Beiden legten eine sehr schöne Prüfung hin und wurden mit 231 Punkten und einem SG belohnt.  Eine kleine Schrecksekunde gab es, als Senta beim Apport über die Hürde sich daran erinnerte, dass Heike zuvor Kerstin ihren Ball gegeben hatte. Als sie  Kerstin dann bei  der Ausführung der Übung entdeckte, wollte sie sich offensichtlich den Ball zurückholen. Geistesgegenwärtig konnte Heike mit einem Doppelkommando diese Absicht unterbinden 😉

Bei Mogli hingegen war der Wurm drin 😉 Erkennbar war, dass Mogli durch den Urlaub von Birte offensichtlich Trennungsängste hatte und sich auf gar keinen Fall von ihr trennen wollte. Die ersten beiden Übungen brachten deshalb keine Punkte. Dementsprechend nervös ging das Team in die Einzelübungen. Leider hat es dann in Summe an diesem Tag für die Beiden nicht gereicht.

Amee war wieder einmal nicht zu bremsen – im wahrsten Sinne des Wortes. Sie lief eine sehr gute, temperamentvolle  Prüfung, war konzentriert und schoss dann leider bei der Box über das Ziel hinaus. Insgesamt erreichte das Team 237,5 Punkte und ein SG. Dies war zugleich der 1. Platz in der Klasse 3.

Nicht unerwähnt soll an dieser Stelle bleiben, dass unser treuester Fan, Kerstin Hagenbuch, dabei war und uns unterstützte.

THS-Seminar mit Stefan Groiss (13./14.08.2010)

(BO) Am Samstag begann Stefan Groiss mit einem Theorieteil. Er hat die verschiedenen THS Disziplinen  vorgestellt und die jeweiligen Kriterien zur Teilnahme erklärt.

Danach wurde die Theorie in die Praxis umgesetzt. Es wurden auf dem Platz die Laufschemen vom Slalom und Hürdenlauf aufgebaut.

Hierbei kamen die neuen Stangen und Pylonen zum Einsatz. Diese Investition hat sich wirklich gelohnt.

Nach einem Aufwärmprogramm der Hundeführer, begann das Trainingsprogramm mit  der Unterordnung.

Kurz später wurden  der Slalom und Hürdenlauf trainiert. Stefan hat die Teams sehr kritisch beobachtet und individuelle Trainingstipps gegeben. Jedes Mensch/ Hund hatte drei Wiederholungen.

Bei der Abschlussbesprechung wurde jedes Team noch einmal einzeln besprochen und jeder bekam noch seine auf sich zugeschnittenen Trainingstipps.

Am Sonntag trafen sich die Seminarteilnehmer um 9:30 Uhr. Bestandteil des heutigen Seminarteils war der korrekte Aufbau eines Shorty-Parcours.

Die Aufwärmübunge bestand heute aus einem Fußballspielchen.

Jeder Hundeführer wurde in die Gerätearbeit eingeführt und  schon nach kurzer Zeit konnte jedes Team den ganzen Parcours am Stück durchlaufen.

Stefan hat  sehr kompetente Tipps gegeben. Dabei hat er jeden Hundeführer und Hund auf seine Weise trainiert.

Da es beim THS auf Schnelligkeit und Gehorsam ankommt wurde noch ein Hürdenlauf aufgebaut und dieser wurde ins Training mit aufgenommen

Um 12:30 Uhr wurde  eine Mittagspause eingelegt, die die  Hundeführer auch wirklich benötigt haben.

Nach einer Stärkung ging es mittags nochmals auf den Parcours. Hier hat Stefan  die Rituale beim Start erklärt, damit der Hund später die Disziplinen wie Gehorsam und Schnelligkeit unterscheiden kann.

Wie tags zuvor wurde der Tag mit einer einer Abschlussbesprechung beendet.

Das Seminar war ein großer Erfolg und hat  alle einen großen Schritt weiter gebracht.

 

 

 

 

Vereinsheimputzete + Bau der Gerätehütte (07./08.08.2010)

(kh) Die heutige Putzaktion des Vereinsheimes war ein voller Erfolg.

zu den Bildern (ergänzt um weitere Bilder v. 08.08.2010)

Die Vorstandschaft dankt den vielen Helfern, die dazu beigetragen haben, dass unser Vereinsheim wieder glänzt und blinkt.

Auch den “Bauarbeitern” unserer Gerätehütte vielen Dank. Die Gerätehütte steht ja schon fast 🙂 und diesmal auch an der richtigen Stelle.

Im Auftrag für die gesamte Vorstandschaft grüßt Euch

Kerstin Hagenbuch

1. Vorsitzende

Hundesportverein