1. Rally Obedience Turnier beim VdH Knittlingen

Eine Hundesportart für jung und alt !

Am 19.10.14 fand beim Verein der Hundefreunde Knittlingen erstmals ein Rally-Obedience Turnier in unserer Region statt. Bei der Sportart Rally-Obedience stehen die perfekte Kommunikation und die partnerschaftliche Zusammenarbeit des Mensch-Hund-Teams im Vordergrund.
Zunächst musste allerdings Pionierarbeit geleistet werden. Trainer mussten ausgebildet, die wenig bekannte Sportart publik gemacht werden. Seit Mai 2013 stehen 2 ausgebildete Rally-Obedience Trainerinnen aus den eigenen Reihen dem Verein zur Verfügung. Von Beginn an fand die Rally-Obedience Gruppe um Annette Sack und Judith Constroffer viel Zuspruch. Die Gruppe in Knittlingen verfügt über eine ständig wachsende Rally-Obedience Anhängerschaft. Da bereits diverse auswärtige Turniere erfolgreich von den Hundesportlern des Vereins absolviert wurden, lag der Wunsch nahe ein eigenes Turnier auszurichten, um auch in unserer Region weitere Anhänger für diese Sportart zu begeistern. Am Sonntag war es dann so weit. Insgesamt hatten 48 Starter, teilweise von weit her gereist, gemeldet.
Das Besondere an Rally-Obedience ist, dass Hund und Mensch während ihrer Arbeit ständig miteinander kommunizieren dürfen. Der Hund darf jederzeit angesprochen, motiviert und gelobt werden. Da die Kommunikation und vor allen Dingen der partnerschaftliche Umgang mit dem Hund erwünscht ist, konnten am Turniertag sehr schöne Vorführungen bestaunt werden. Auch die Vielfältigkeit der Übungen war bemerkenswert. Man findet im Parcours Übungen wie Sitz, Platz und Steh, Richtungsänderungen um 90, 180 und 270 Grad nach rechts und links, außerdem 360 Grad Kreise sowie Kombinationen aus diesen Elementen. Andere Stationen forderten zum Beispiel auf, einen Slalom um Pylonen zu laufen oder den Hund über eine Hürde voraus zu schicken. Da eine Prüfung wie bei den meisten Hundesportarten nicht vorausgesetzt ist, starteten beim Turnier auch ganz junge Hundesportler, aber auch viele ältere Sportler. Auch die Teilnahme von Menschen und Hunden mit Handicap, war und ist ausdrücklich erwünscht. Der Parcours wird dann auf die Bedürfnisse des Mensch-Hund-Team besonders angepasst. In Knittlingen wurde von dieser Möglichkeit mehrfach Gebrauch gemacht. Gestartet wird in den Klassen Beginner, Klasse 1, Klasse 2, Klasse 3 und Senioren.

Aufgrund guter Vorbereitung konnten auch die Teilnehmer der Knittlinger Rally-Obedience Gruppe im Beginnerparcours vorzügliche und sehr gute Ergebnisse erzielen. Gleich bei ihrem ersten Start erreichte Alice Schwab mit ihrem Bruno ein Vorzüglich mit 98 von 100 Punkten. Ab sofort ist sie berechtigt in der nächst höheren Klasse mit Bruno zu starten. Gleiches gilt für Conny Lohan mit ihrem Fynn, die ebenfalls ein vorzügliches Ergebnis erreichte.
Weitere sehr schöne Läufe wurden von Monika Fazler mit Bonny, Anna Thieme mit Lucky und Christian Kammerer mit Sunny absolviert. Alle erzielten ein “Sehr gut”.
In Klasse 1 trat sodann Jutta Hintz mit Amor an. Obwohl sich das Team erst vor kurzem die Startberechtigung für die Klasse 1 geholt hatte, erzielte Jutta Hintz ein “Gut” und einen sehr guten 6. Platz im Starterfeld.
Frau Iris Sommerauer, welche als Richterin das Turnier in Knittlingen betreute, hob die guten Leistungen der Sportler aller Altersklassen bei der Siegerehrung hervor.

Da die Knittlinger Rally-Obedience Gruppe weiter wächst, ist abzusehen, dass bald eine Fortsetzung des Turniergeschehens in Knittlingen beim Verein der Hundefreunde folgt.
Interessierte sind eingeladen sich beim VdH Knittlingen näher über diese Sportart zu informieren.

Die Ergebnisliste kann hier heruntergeladen werden.

Schreibe einen Kommentar